Das Leid der Menschen, die durch diesen Krieg betroffen sind, geht uns sehr nah.

Im Schulalltag geben wir Raum über Ängste und Sorgen zu sprechen – auch bei uns gibt es Familien ukrainischer und russischer Herkunft.

Wir unterstützen uns gegenseitig in dieser bedrückenden Zeit.

Das Bemühen um ein friedliches Miteinander ist auch in Erinnerung an unsere Namensgeberin Fasia Jansen seit jeher ein Bestreben unserer Schule. Wir wollen uns die Hoffnung auf ein Ende der kriegerischen Handlungen und auf eine baldige diplomatische Lösung des Konfliktes nicht nehmen lassen.

Frieden ist der einzige Weg in die Zukunft!

Gerne machen wir an dieser Stelle auf eine der vielen Solidaritätsbekundungen unserer Stadt aufmerksam.

Oberhausen, den 02.03.2022

Dr. Sabine Meder, Schulleiterin