Astronomie-AG: Reise durch Raum und Zeit

Eine faszinierende Reise durch Raum und Zeit erlebte die Astronomie-AG am 3. Juni im Planetarium Bochum. Gebannt verfolgten die Schüler:innen eine Wissenschafts-Show, die mittels modernster Technik an das Kuppeldach des Planetariums projiziert wird und in atemberaubenden Bildern die Geschichte des Universums zeigt.

13,8 Milliarden Jahre ist es her, dass die Geschichte des Weltalls begann – ein nahezu unvorstellbar langer Zeitraum. Im Planetarium greift man deshalb zu einem kleinen Trick: Die gesamte Universumsgeschichte wird auf ein einziges kosmisches Kalenderjahr verdichtet und beginnt mit dem Urknall (1. Januar). Es folgen die Entstehung der Milchstraße (15. März), des Sonnensystems (1. September) und die Geburt des Planeten Erde (5. September). Der moderne Mensch erblickt am 31. Dezember das Licht der Welt: und zwar erst um 23:59 Uhr! 

Diese Erkenntnis ließ die Schülerinnen und Schüler ein wenig demütig zurück, verdeutlichte jedoch auf der anderen Seite, wie wichtig die nächsten „Sekunden“ sind, in denen wir Menschen unsere Zukunft auf dem blauen Planeten selbst gestalten können und müssen. 

Zum Abschluss konnte die Astronomie-AG mit einem Astrophysiker der Ruhr-Universität-Bochum sprechen, der Fragen zum Film und zu astronomischen Themen beantworte. So erlebten die Schüler:innen einen spannenden und interessanten Ausflug ins Weltall, der neugierig gemacht hat auf weitere astronomische Themen, die demnächst erforscht werden.

(R/T)

Bildergalerie